AVPS L.R. Hunters

DIE PREISE FÜR AUS JAGDFONDS ORGANISIERTEN UND ENTWICKELTEN JAGDHANDLUNGEN WERDEN DURCH DEN VERBAND „AVPS L.R. HUNTERS” FÜR äuSSere JÄGER

 

Bär (Ursus arctos L.) - streng geschützte Wildart.

DieJagdzeit: Ausnahmen vom Gesetzsind mit derGenehmigung des Ministeriumsfür Umwelt und Forstenfestgestellt, in der Regel zwischen dem 15. September und 31. Dezember und zwischen dem 15. März und 15. Mai.

Für kollektive Treibjagden kann eine Gruppe von mindestens 5 Jägern teilnehmen.

Tarife für die kollektive Treibjagd:

Durchschnittliche Punktzahl für das Rohfell nach der Bewertungsformel der Trophäe für Fell

- C.I.C.-Punkte-

Schießtarif

EURO/Stück

Zusatz für jeden zusätzlichen C.I.C.-Punkt über die Punktzahl in der ersten Spalte

EURO/ C.I.C.-Punkt

Bis zu 350 Punkte einschließlich

3000

-

350-400 4500  

Über 400

4500

50

  • Die Trophäe (Fell) wird nach der Häutung, vor dem Salzen gemessen.

  • Der Organisationstarif für einen Tag von kollektiver Treibjagd oder für eine gemischte Treibjagd auf Bären und Wildschweine beträgt 150 Euro / Jäger. Dazu gehören: vorübergehender Jagdschein, technische Hilfe eines Jagdfachmanns, Sanitär-Veterinärbescheinigungen, Beurteilung der Trophäe, Salzen des Fells, Rennpferde und technisches bewaffnetes Personal.

  • Der Tarif für die Vorbereitung des Schädels beträgt 30 Euro/Stück.

  • Der Tarif für jedes falsches Feuer beträgt 150 Euro/ falsches Feuer.
  • Der Tarif für ein verwundetes und nichtwiedergewinnbares Stück beträgt 1000 Euro/Stück.

  • Der Jagdlandverkehr beträgt 50 Euro/ Tag.

  • Der Verkehr zum Jagdland wird separat mit einem Betrag von 0.5 Euro/km berechnet.

 

Gemse (Rupicapra rupicapra L.)

Jagdzeit: 1. September- 15. Dezember

Tarife für die gesammelte Trophäe:

Punktzahl der gesammelten Trophäe

- C.I.C.-Punkte-

Schießtarif

EURO/Stück

 Zusatz für jeden zusätzlichen C.I.C.-Punkt

EURO/ 1 C.I.C.-Punkt

Bis zu 104.99

1500

-

105-109.99

2000

-

Über 110

2800

-

  • Der Organisationstarif für einen Treibjagd beträgt100 de Euro/Tag/Jäger. Dazu gehören: vorübergehender Jagdschein, technische Hilfe eines Jagdfachmanns, Sanitär-Veterinärbescheinigungen, Beurteilung der Trophäe, Salzen des Fells.

  • Der Tarif für ein verwundetes und nichtwiedergewinnbares Stück beträgt 1000 Euro/Stück.

  • Der Tarif für jedes falsches Feuer beträgt 125Euro/falsches Feuer.

  • Der Tarif für die Vorbereitung des Schädels beträgt 30 Euro/Stück.

  • Der Jagdlandverkehr beträgt 50 Euro/Tag.

  • Der Verkehr zum Jagdland wird separat mit einem Betrag von 0.5 Euro/km berechnet.

Hirsch (Cervus elaphus L.)

1. MÄNNCHEN

Jagdzeit:

-Auswahl- 1. September – 31.Dezember

-Trophäe- 10. September – 15. November

Tarife für die gesammelte Trophäe:

Trophäe-Gewicht

-Kg-

Schießtarif

EURO/Stück

 Zusatz zum Tarif von der 2. Spalte für jede zusätzliche 10 Kilos im Vergleich zum Trophäe-Gewicht von der 1. Spalte

EURO/ 10 g.

Bis zu 8.00 einschließlich

1560

5.5

8.01-9

2110

6.0

9.01-10

2710

8.0

10.01-11

3510

15.5

11.01-11.5

5060

20.0

Über 11.5

7060

30.0

  • Die Trophäe (Geweih, Schädel und Oberkiefer) wird innerhalb 24 Stunden nach dem Kochen und Reinigen gewogen.

  • Der Organisationstarif für einen Treibjagd beträgt 100 de Euro/Tag/Jäger. Dazu gehören: vorübergehender Jagdschein, technische Hilfe eines Jagdfachmanns, Sanitär-Veterinärbescheinigungen, Beurteilung der Trophäe.

  • Der Tarif für ein verwundetes und nichtwiedergewinnbares Stück beträgt 800 Euro/Stück.

  • Der Tarif für jedes falsches Feuer beträgt 150 Euro/ falsches Feuer.

  • Der Tarif für die Vorbereitung des Schädels beträgt 30 Euro/Stück.

  • Der Jagdlandverkehr beträgt 50 Euro/Tag.

  • Der Verkehr zum Jagdland wird separat mit einem Betrag von 0.5 Euro/km berechnet.

 

Rehbock (Capreolus capreolus L.)

1. MÄNNCHEN

Jagdzeit: 1. Mai- 15 Oktober

Tarife für die gesammelte Trophäe::

 Trophäe-Gewicht

-Gramm-

 Schießtarif

EURO/Stück

 Zusatz zum Tarif von der 2. Spalte für jede zusätzliche 10 Kilos im Vergleich zum Trophäe-Gewicht von der 1. Spalte

EURO/ 1 g.

Bis zu 400 einschließlich

300

-

400.01-500

700

-

Über 500

1500

30

  • Die Trophäe (Geweih mit Schädel und Oberkiefer) wird durch den Abschlag von 90 Gramm aus dem Trophäe-Gewicht, die nach dem Kochen und Reinigen innerhalb 24 Stunden gewogen wird, gemäß Ordnung 418/2005.

  • Der Organisationstarif für einen Treibjagd beträgt100 de Euro/Tag/Jäger. Dazu gehören: vorübergehender Jagdschein, technische Hilfe eines Jagdfachmanns, Sanitär-Veterinärbescheinigungen, Beurteilung der Trophäe.

  • Der Tarif für ein Exemplar mit bizarrer Trophäe beträgt 200 Euro/Stück.

  • Der Tarif für ein verwundetes und nichtwiedergewinnbares Stück beträgt 200 de Euro/Stück.

  • Der Tarif für jedes falsches Feuer beträgt 25 de Euro/falsches Feuer.

  • Der Tarif für die Vorbereitung des Schädels beträgt 30 Euro/Stück.

  • Der Jagdlandverkehr beträgt 50 Euro/Tag.

  • Der Verkehr zum Jagdland wird separat mit einem Betrag von 0.5 Euro/km berechnet.

Wildschwein (Sus scroafa L.)

  1. MÄNNCHEN

Jagdzeit:15. Mai- 14. Mai

2. WEIBCHEN

Jagdzeit: 1 Juni- 31 Januar

Tarife für die gesammelte Trophäe:

Durchschnittliche Länge der Stoßzähne (unten)

-cm-

Schießtarif

EURO/Stück

Zusatz für jeden zusätzlichen Millimeter im Vergleich zur durchschnittlichen Länge von der 1. Spalte

EURO / mm

Bis zu 16 einschließlich

250

-

16.01-20

400

-

Über 20

600

15

  • Die Durchschnittliche Länge der Stoßzähne wird nach der Methodik der Bewertung der Trophäe nach der C.I.C.-Formel, gemäß Ordnung 418/2005 festgelegen.

  • Dir Trophäe (die Stoßzähne) werden nach dem Kochen und der Reinigung gewogen.

  • Der Tarif für weibchen >60kg ,   250 de Euro/Stück.

  • Der Tarif für weibchen >120kg ,   350 de Euro/Stück.

  • Der Tarif für ferkel >40kg ,   80 de Euro/Stück.

  • Der Organisationstarif für einen Treibjagd beträgt 100 Euro/Jäger und umfasst: vorübergehender Jagdschein, technische Hilfe eines Jagdfachmanns, Sanitär-Veterinärbescheinigungen.

  • Der Tarif für ein verwundetes und nichtwiedergewinnbares Stück im Hinterhalt und beim Pirschen beträgt 100 Euro/Stück.

  • Der Tarif für jedes falsches Feuer bei der individuellen Jagd beträgt 50 Euro/ falsches Feuer.

  • Der Tarif für die Vorbereitung der Trophäe beträgt 15 Euro/Stück.

  • Der Jagdlandverkehr beträgt 50 Euro/Tag.

  • Der Verkehr zum Jagdland wird separat mit einem Betrag von 0.5 Euro/km berechnet.

  • Für die kollektive Treibjagden kann eine Gruppe von mindestens 8 Jägern-maximal 14 Jägern teilnehmen. Falls zu den Jagdhandlungen eine kleiner Anzahl von 8 Jägern teilnehmen wird, werden sie eine Organisierungsgebühr für die Mindestzahl der Jäger zahlen.

 

Kaninchen (Lepus Europaeus L.)

Jagdzeit: 1. November- 31. Januar.

  • Der Schießtarif beträgt 20 Euro/Stück.

  • Der Übernahmetarif beträgt 5 Euro/Stück.

  • Der Organisierungstarif beträgt:

‑der Tarif für die Jagd zu Fuß beträgt 20 Euro/Tag/Jäger.

Der Tarif für Treibjagd beträgt 30 Euro/Tag/Jäger.

  • Für die gemischten Treib-, Hinterhalt- oder Pirschjagdhandlungen (Kaninchen, Fasanen, Wildschweine), die am selben Tag organisiert werden, wird der Organisierungstarif nur einmal auf höchstem Niveau bezahlt.

 

Wolf (Canis lupus L.)Streng geschützte Wildart

Jagdzeit: Ausnahmen vom Gesetzwerden jährlichdurch das Ministeriumzwischen dem 15. September und dem 31. März in der Regel festgelegen.

  • Der Tarif für eine gesammelte Trophäe beträgt 400 Euro/ Stück.

  • Die Trophäe (Fell) wird nach der Häutung, vor dem Salzen gemessen.

  • Der Tarif für ein verwundetes und nichtwiedergewinnbares Stück beträgt 100 de Euro.

  • Der Verkehr zum Jagdland wird separat mit einem Betrag von 0.5 Euro/km berechnet.

 

Fasan (Phasisnus colchicus)

Jagdzeit: 1 Oktober – 28 Februar

  • Der Schießtarif beträgt 8 EURO/Stück

  • Der Übernahmetarif beträgt 2 EURO/ Stück

  • Der Organisierungstarif beträgt:

  • Zu Fuß - 20 Euro/Tag/Jäger.

  • Treibjagd - 30 EURO/Tag/Jäger.

 

Rebhuhn (Perdix perdix)

Jagdzeit: 15. September – 31. Dezember

  • Der Schießtarif beträgt 10 EURO/Stück

  • Der Übernahmetarif beträgt 2 EURO/ Stück

  • Der Organisierungstarif beträgt, zu Fuß- 20 Euro/Tag/Jäger.

 

Sonstige Säugetiere für Jagd

Lfd. Nr.

Tierart

Der Organisierungs- und Schießtarif

EURO/Stück

Der Tarif für ein verwundetes und nichtwieder-gewinnbares Stück

EURO/ Stück

Der Tarif für falsches Feuer

EURO/ falsches Feuer

Der Jäger verdient

1

Wildkatze (Felis s.)

100

0

0

Schädel und Fell

2

Fuchs (Vulpes v.)

0

0

0

Vollstück

3

Dachs (Meles m.)

40

0

0

Vollstück

4

Frettchen (Putorius sp.)

10

0

0

Fell

5

Hermelin (Mustela e.)

10

0

0

Fell

6

Marder (Martes sp.)

100

0

0

Fell

7

Wiesel (Mustela n.)

10

0

0

Fell

8

Bisamratte (Ondrata z.)

10

0

0

Vollstück

Der Organisierungstarif fasst auch die technische Hilfe von der Seite eines Jagdfachmanns und den Jagdlandverkehr um.

 

Sonstige Vögel für Jagd

Lfd.

Nr.

Tierart

Schießtarif und Übernahme

Euro/Tag/Jäger

1

Waldschnepfe und Schnepfen

75

2

Gänse und Bäche

100

3

Wildenten

70

4

Lerchen (max. 100 Stücke/Tag/Jäger)

60

5

Wachteln (max. 50 Stücke / Tag/ Jäger)

50

6

Turteltauben und Wildtauben

50

7

Stare, Drossel und Ringeltauben

50

8

Andere für die Jagd zugelassenen Vögel

25

  • Für die gemischten Treib-, Hinterhalt- oder Pirschjagdhandlungen (Kaninchen, Fasanen, Wildschweine), die am selben Tag organisiert werden, wird der Organisierungstarif beträgt einmal am höchsten Niveau bezahlt.

  • Der Verkehr zum Jagdland wird separat mit einem Betrag von 0.5 Euro/km berechnet.

 

TARIFE FÜR DIE DEN JÄGERN GELEISTETEN LEISTUNGEN

Transport (außerhalb des Jagdlandes):

  • Geländewagen oder Personenkraftwagen - 0,50 EURO / km.

  • Geländewagen oder Personenkraftwagen - 10,00 EURO /Stunde.

  • Geländewagen oder Personenkraftwagen - 75,00 EURO / Tag.

  • Minibus - 0,60 EURO/ km.

  • Minibus - 10,00 EURO/Stunde.

  • Minibus - 115,00 EURO/Tag.

Jagdwagen-/Jagdkutsche-Vermietung:

  • Preis pro Tag - 50 EURO.

Waffenlagergebühr – 20 EURO

Bild- und Filmaufnahme

  • Für Jäger ist die Bild- und Filmaufnahme kostenlos im Jagdland erlaubt, wo er berechtigt ist, seine Jagd auszuüben.

  • Für die anderen Kategorien von Bürgern, andere als genehmigte Jäger wird die Bildaufnahme und Filmen der Flora und Fauna und deren Lebensräume in kommerziellen Zwecke nur mit der Übereinstimmung des Landmanagers gemacht und unterliegt den folgenden Tarifen:

- für Bildaufnahme - 100 EURO/Tag/Betreiber.

- für Filmaufnahme - 200 EURO/Tag/ Betreiber.

Für die Begleiter der Betreiber werden die Tarife bei Film- oder Bildaufnahme um 50% reduziert.